deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

Titelfoto: Kurz nach dem Start des 7. Ludwig-Leichhardt-Trail Ultralaufes, Foto: Almuth Bergmann
Hast du auch ein Foto, das hier passen könnte? Sende es uns!

Jörg StutzkeDie Ultralaufgemeinschaft trauert um Jörg Stutzke

Am Montagabend 11.01. ist Jörg Stutzke im Alter von 55 Jahren viel zu früh plötzlich von uns gegangen.

Jeder, der dem Ultramarathon verbunden ist, kannte Jörg.
Ein Mann der Tat, mit dem Blick voraus und stets die Lösung und nicht das Problem im Blick. So haben wir ihn kennen und über viele Jahre sehr schätzen gelernt. Mit viel Engagement hat er in den Jahren 2012 bis 2017 als Präsident der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung die Ultralaufgemeinschaft angeführt, geprägt und in großem Maße vorangebracht.
Er war Macher, Antreiber und jemand, der bereit war, Verantwortung zu übernehmen. Er war führungsstark und gleichzeitig setzte er als guter Zuhörer in Familie, Beruf und Sport immer auf das Team. Das Gemeinsame stand im Vordergrund und mit seiner begeisternden Art hat er Menschen motiviert. Auch als Freund war er stets in schweren Minuten parat. Auf ihn konnte man sich verlassen, als Ehemann, als Familienvater, als Läufer, als Trainer, als Schulleiter in Bernau bei Berlin oder als langjähriger Leiter des Ultrateams innerhalb der LG Nord Berlin und nicht zuletzt bei zahlreichen Events, die er organisiert hat.
So galt nach der erfolgreichen Durchführung der DUV-Challenge am 03.10.2020 in Bernau sein ganzes Engagement der Planung der WM über 100km in Bernau/Berlin im Jahre 2022 und der 100 km DM in diesem Jahr. Er hat dabei alle Hebel in Bewegung gesetzt, um trotz mancher Fehlschläge nun im neuen Jahr ein tragfähiges Konzept in Bernau bei Berlin anbieten zu können.
Ein langjähriger Weggefährte von ihm brachte es auf den Punkt:
“Er war eine Führungspersönlichkeit, hat immer 100% Einsatz gezeigt - egal was er gemacht hat. Er war der Jürgen Klopp des Ultralaufens und ein guter Menschenversteher”


Liebe Silke, liebe Familie Stutzke in tiefer Trauer fühlen wir uns mit Euch verbunden. Wir bekunden unser tief empfundenes Mitgefühl zu Eurem schmerzlichen Verlust.
Auch uns wird er ungemein fehlen.

Das Präsidium im Namen der gesamten DUV

Endspurt im DUV CUP 2015
Ein Beitrag von Günther Weitzer

Dank Jürgen sind nun alle bisher absolvierten Läufe bewertet und ihr könnt Euch den aktuellen Punktestand unter

 Männer          Frauen

anschauen.

Bisher sind 77 Männer und 16 Frauen mit insgesamt 259 bzw. 55 Leistungen in der Wertung. Damit haben wir bei den Männern schon den Endstand von 2014 (258) erreicht und es stehen ja noch drei Läufe auf dem Programm (Schwäbisch Gmünd (50), Bottrop (50) und Remscheid (100). Bei den Frauen haben wir das Vorjahresergebnis (85 Leistungen) noch nicht ganz erreicht.) Also es gibt auf jeden Fall noch ein paar Gelegenheiten um sein Punktekonto und damit die Platzierung zu verbessern, oder überhaupt in die Wertung zu kommen. Hierzu sind mindestens 3 Läufe erforderlich, die beide Pools abdecken müssen.

Aktuell liegt bei den Männern Bernard Munz vor Phillip Sahm und Michael Sommer in Führung. Michael hat allerdings erst drei Läufe in der Wertung und kann sich mit einem vierten Ergebnis noch an die Spitze der Gesamtwertung und damit auch der AK M 45-54 setzen. Er weist auch mit 705 Punkten das beste Einzelergebnis auf (7:19:29 Stunden über die 100 Kilometer in St. Leon Rot). Während in der AK M -44 Philipp als Sieger feststehen  dürfte, liegen in der AK M55+ Andree Ferneding und Hans Albert Müller noch relativ nahe beieinander.

Bei den Frauen führt aktuell Patricia Rolle die Gesamtwertung vor Petra Neumann und Pamela Veith an. Da Pamela aber als einzige bisher nur drei Wertungen hat, könnte Sie sich mit einem vierten Lauf noch an die Spitze setzen. Die drei werden damit auch den Sieg in den AK’s W-44 und W45-54 unter sich ausmachen, die AK W55+ ist aktuell leider noch nicht besetzt.

Noch ein paar Erläuterungen von Jürgen zu den Punktewertungen. Hier ist es ja vor allem für die Trails nicht immer einfach eine vergleichbare Wertung zu flachen Strecken zu erstellen, aber ich denke dank der hervorragenden Arbeit von Jürgen ist diese schwierige Aufgabe bestens gelöst.  

Punkteberechnung für Trails:
Zunächst erfolgt ein Vergleich der Laufgeschwindigkeit im Trail zur nächstliegenden Standardstrecke, (meist 50 km,manchmal 100 km).
Aus der durchschnittlichen prozentualen Abweichung werden die Parameter Steigung (Slope) und Achsenabschnitt (Offset) der Standardstrecke so angepasst, dass eine neue Gerade für den Trail entsteht.
Aus dieser errechnen sich dann die Punkte für die im Trail erzielte Laufgeschwindigkeit.
Details siehe in der Exceldatei:
http://statistik.d-u-v.org/DUVCup_Punkte_2015.xlsx

Wer sich mögliche Punkte für die letzten drei Läufe selbst ausrechnen will, kann sich schon mal an folgenden Punktetabellen orientieren:
50 km Schw. Gmünd: die spezifische Tabelle für Schw. Gmünd ermittelt aus den Daten der Vorjahre.
50 km Bottrop: die normale 50 km Tabelle (für flache, schnelle Läufe)
100 km Remscheid: Eine aus den erzielten Leistungen noch zu ermittelnde Tabelle. Diese wird vermutlich ähnlich sein wie die Tabelle für die 100 km Bernau (Baltic Run)

Mit diesen Infos sollte ihr bestens für das Finale im DUV CUP 2015 gerüstet sein- jetzt heißt es nur noch anmelden und mitlaufen!

keep on running
Günther